Wie alle wurden auch wir mit dem Lockdown durch das Corona Virus überrascht. Trotzdem ging es für unsere Jugendlichen mit dem Feuerwehrspaß weiter. Da das Betreten des Feuerwehrhauses und das Treffen in größeren Gruppen durch den Lockdown nicht erlaubt war, mussten wir unseren praktischen Unterricht in theoretischen Unterricht umwandeln. Für die Jugendlichen entstand dadurch jedoch keine Pause. Der Unterricht wurde nahtlos als Onlineunterrichten weitergeführt. Damit der praktische Spaß nicht ausblieb, wurde jedem Jugendlichen ein kleines Jugendfeuerwehrpaket in den Briefkasten geworfen. In dem Paket waren Aufgabenblätter und Bilder mit Feuerwehrautos zum Ausmalen zu finden. Außerdem war ein Stück Feuerwehrleine enthalten, mit welchem die Jugendlichen die Knoten, die sie zuvor im Präsenzunterricht gelernt hatten, vertiefen und üben konnten.
Nach den Sommerferien wurde dann der Präsenzunterricht unter Corona-Auflagen wieder aufgenommen. Die Jugendlichen freuten sich, endlich wieder gemeinsam üben zu können und Spaß an der praktischen Ausbildung zu haben.

Jugendfeuerwehr in der Corona-Zeit?

Das könnte dir auch gefallen