Wiederaufnahme des Präsenzbetriebes

Nach circa acht Monaten Online-Unterricht haben nun auch wir in der Jugendfeuerwehr Rodgau-Süd den Präsenzbetrieb wiederaufgenommen. Wir treffen uns unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen am Feuerwehrhaus und führen Übungen durch, was die Jugendlichen sehr freut. Da nach so langer Zeit ohne Präsenz nicht mehr alle Handgriffe sitzen, gehen wir es langsam an und gehen die verschiedenen Aufgaben nochmal Schritt für Schritt durch.
Anders als in den vergangenen Jahren werden dieses Jahr auch in den Sommerferien Übungen stattfinden.

JF-Unterricht

Da aufgrund einer Anordnung vom 26.10.2020 wegen Covid-19 kein praktischer Unterricht im Feuerwehrhaus mehr stattfinden darf, haben wir unsere Übungsstunden nun auf Microsoft Teams verlegt. So kann der Theorieunterricht weitergehen und die Jugendlichen haben eine Abwechslung zum Schulalltag. Auch in diesem Jahr werden wir bis auf Weiteres den Unterricht online durchführen.

Jugendfeuerwehr in der Corona-Zeit?

Wie alle wurden auch wir mit dem Lockdown durch das Corona Virus überrascht. Trotzdem ging es für unsere Jugendlichen mit dem Feuerwehrspaß weiter. Da das Betreten des Feuerwehrhauses und das Treffen in größeren Gruppen durch den Lockdown nicht erlaubt war, mussten wir unseren praktischen Unterricht in theoretischen Unterricht umwandeln. Für die Jugendlichen entstand dadurch jedoch keine Pause. Der Unterricht wurde nahtlos als Onlineunterrichten weitergeführt. Damit der praktische Spaß nicht ausblieb, wurde jedem Jugendlichen ein kleines Jugendfeuerwehrpaket in den Briefkasten geworfen. In dem Paket waren Aufgabenblätter und Bilder mit Feuerwehrautos zum Ausmalen zu finden. Außerdem war ein Stück Feuerwehrleine enthalten, mit welchem die Jugendlichen die Knoten, die sie zuvor im Präsenzunterricht gelernt hatten, vertiefen und üben konnten.
Nach den Sommerferien wurde dann der Präsenzunterricht unter Corona-Auflagen wieder aufgenommen. Die Jugendlichen freuten sich, endlich wieder gemeinsam üben zu können und Spaß an der praktischen Ausbildung zu haben.

Malwettbewerb

Hallo liebe Rodgauer Kinder,

da ihr ja momentan sehr viel zu Hause seid, wollen wir diese Zeit mit etwas Beschäftigung füllen.

Unsere Fahzeuge haben ihre Farben verloren, könnt ihr helfen?

Unter den uns zugesandten ausgemalten Bildern lassen wir auf unserer Facebookseite (https://www.facebook.com/jf.rodgau33) abstimmen und das jeweils schönste Bild pro Fahrzeug gewinnt einen Preis.

Unten auf dieser Seite findet ihr vier Malvorlagen.

Das Bild muss bis zum 30.04.2020 per Mail an wettbewerb@jf-rodgau-sued.de gesandt werden.

Teilnehmen dürfen alle Kinder aus Rodgau zwischen 0 und 16 Jahren.

Bitte gebt in der Mail euren Namen und eine Kontaktmöglichkeit (Telefon/Emailadresse) an.

Hier die Vorlagen zum runterladen

Aktuelle Information

Hallo liebe Eltern,
Hallo liebe Jugendlichen,

Auf Grund der aktuellen Lage mit dem Coronavirus wurde heute durch den Stadtbrandinspektor eine Dienstanweisung bezüglich dem Vorgehen mit dem Coronavirus erlassen.

Daraus folgt, dass alle Jugendfeuerwehrveranstaltungen und Übungen bis mindestens einschließlich 31.05.2020 entfallen.

Das betrifft leider auch den geplanten Tagesausflug nach Frankfurt am 21.03.
Der bereits gezahlte Teilnehmerbeitrag wird natürlich zurück gegeben.

Auch das Osterfeuer findet nicht statt.

Sobald es Neuigkeiten gibt werden wir Sie informieren.

Für Fragen stehen wir gerne über die bekannten Kanäle zur Verfügung.

24h Übung 2019

Am 20.09.2019 um 17 Uhr traten 20 Jugendliche der Jugendfeuerwehr Rodgau-Süd ihren „Dienst“ im Rahmen der 24-Stunden-Übung an. In den 24 Stunden galt es zunächst, die Fahrzeuge auf Vollständigkeit und Einsatzbereitschaft zu überprüfen. Anschließend  begann die Bereitschaftszeit.

Im Rahmen von 9 Einsätzen konnten die Jugendlichen unter Beweis stellen, was sie in ihrer feuerwehrtechnischen Ausbildung gelernt haben. So war zum Beispiel ein PKW-Brand zu bekämpfen oder eine eingeklemmte Person nach einem Verkehrsunfall zu befreien. Highlights des „Dienstes“ waren eine größere Personensuche gemeinsam mit der Rettungshundestaffel der Johanniter Gießen, welche die Gelegenheit gerne nutzte, die frisch ausgebildeten Hunde auf ihre Prüfung vorzubereiten, ein Brand in einem Industriebetrieb, welcher gemeinsam mit der Jugendfeuerwehr Heusenstamm abgearbeitet wurde und eine angenommene Verpuffung in einem lokalen betonverarbeitenden Betrieb, bei dem mehrere Personen verschüttet und vermisst wurden.

Die seit dem letzten Jahr bestehende Kooperation mit der Jugend der Johanniter Unfall Hilfe Rodgau konnte auch in diesem Jahr weiter ausgebaut werden. Nach der Rettung wurden die Personen an den „Rettungsdienst“ übergeben und durch die Johanniter Jugend erstversorgt.

Alles in Allem hatten die Jugendlichen spannende und abwechslungsreiche 24 Stunden und eine Menge Spaß.

Sommerfreizeit – Zelplatz und Affenberg Salem

Auch an diesem Morgen, haben wir unseren Tag mit einem herzhaften Frühstück begonnen. Direkt danach ging es zum Affenberg in Salem, unser heutiges Ausflugsziel. Dort angekommen haben wir Jugendliche uns in Kleingruppen eingeteilt, welche aus mindestens drei Personen bestehen mussten.

Nach einer kurzen Einweisung von den Parkmitarbeitern, wie man sich im Bereich mit den Affen zu verhalten hat, durften wir zu den Affen gehen. Kurz nach dem Eingang bekamen alle Besucher eine Hand voll mit Popcorn, um die Affen zu füttern. Während des Rundganges sahen wir außerdem mehrer Tierfütterrungen.

Auf dem Rückweg zum Zeltplatz fuhren wir nicht wie auf dem Hinweg über die Landstraße, sondern mit der Fähre, dabei gab es noch ein schönes Panorama auf den See und die Berge im Hintergrund.

Der Hunger darf natürlich nicht vergessen werden, somit gab es zum Mittagessen die obligatorischen Hot Dogs. Nachdem die Küche aufgeräumt wurde, ging es dann das erste Mal ab in den See, wobei schön geplanscht und gespielt wurde. Die Hygiene darf natürlich auch nicht vergessen werden und jeder musste nach dem plantschen im See, duschen.

Darauffolgend wurde alles zum Abendlichen Grillen vorbeireitet. Jetzt sitzen wir noch am Lagerfeuer und lassen den Tag ausklingen.

Sommerfreizeit – Ankunft auf dem Zeltplatz

Nachdem wir das Mercedes-Benz-Museum besucht haben, fuhren wir zu unserem Zeltplatz nach Litzelstetten (Konstanz), der direkt am Bodenseeufer liegt.

Dort haben wir unsere Fahrzeuge entladen und bauten unsere 3 Schlafzelte auf. Daraufhin haben wir unsere Schlafplätze eingerichtet.

Vom Schlafplätze einrichten, sind wir direkt zum Abendessen mit leckeren Burgern übergegangen.

Jetzt lassen wir den Tag noch am Lagerfeuer und Seeufer beim Sonnenuntergang ausklingen.

Sommerfreizeit – Anreise und Mercedes-Benz Museum

Am Samstagmorgen den 03.08.2019, trafen wir uns um 6:00 Uhr im Feuerwehrhaus und machten uns gemeinsam auf den Weg nach Litzelstätten am Bodensee, wo unser sich unser diesjährger Zeltplatzt befindet.

Frühstück – Anreise

Nach ca. 2 Stunden Fahrt, machten wir einen Halt in Stuttgart, und nach einem leckeren Frühstück aus unserem MTW besichtigten wir aktuell das Mercedes-Benz-Museum.

Osterfeuer 2019

Am Samstag den 20.04.2019 fand unser jährliches Osterfeuer auf dem Festplatz neben dem Feuerwehrhaus statt. Wir haben uns um 15 Uhr getroffen, um das Verkaufszelt aufzubauen und unseren Stand einzurichten. Ab 17 Uhr startete der Verkauf. Wie jedes Jahr haben wir die Gäste mit Stockbrot und frischen Crêpes- versorgt. Nachdem die meisten Gäste nach Hause gegangen waren, packten wir das Zelt zusammen und spülten das restliche Geschirr.