Rettungszug und Feuerwache Fulda

Am letzten Tag der Sommerferienspiele ging es für uns nach Fulda. Nach einer Stadtrallye und einem Mittagessen besuchten wir hier den Rettungszug der Deutschen Bahn. Die Führung war für alle sehr interessant und informativ. Von hier ging es weiter zur Feuerwehr Fulda, wo wir das Feuerwehrhaus besichtigt haben.

Als Abschluss haben wir zusammen in der „Q-Alm“ zu Abend gegessen, bevor es zurück nach Rodgau ging. Dort angekommen, wurde im Feuerwehrhaus noch aufgeräumt und damit die Ferienspiele beendet.

Wir bedanken uns bei allen, die diese tolle Freizeit ermöglicht haben und wünschen allen noch schöne Sommerferien.

 

Fahrradtour zur Hubschrauberstaffel der Polizei

Am Mittwoch stand eine 20 km lange Fahrradtour nach Egelsbach auf dem Plan. In Egelsbach hatten wir eine Führung bei der Hubschrauberstaffel der Polizei. Nach der Führung haben wir bei der Feuerwehr Egelsbach zu Mittag gegessen. Nach dem Mittagessen fuhren wir wieder zurück ins Feuerwehrhaus um das Deutschlandspiel anzusehen.

Ausflug in das Phantasialand

Es war eine kurze Nacht im Feuerwehrhaus, denn wir mussten früh aufstehen. Nach einem gemeinsamen Frühstück ging es in das Phantasialand in Brühl bei Köln. Im Freizeitpark konnten wir in Kleingruppen die verschiedenen Attraktionen besuchen. Um 17 Uhr haben wir uns auf den Rückweg gemacht und waren nach einem Boxenstopp bei McDonalds gegen 21 Uhr wieder in Rodgau.

Besuch im „SuperFly“ Wiesbaden

Heute haben wir uns um 8:30 Uhr am Feuerwehrhaus getroffen. Es ging nach Wiesbaden zu „SuperFly“, einem Trampolinpark . Dort konnten wir uns austoben. Nachdem wir uns mit den Trampolins vertraut gemacht hatten ,haben  wir springend Völkerball gespielt. Danach sind wir an den Rhein gefahren, um Mittag zu essen.

Nach der Stärkung ging es zurück nach Rodgau. Jetzt hatten wir Zeit, uns mit Volleyball, Fußball und anderen Spielen zu beschäftigen. Da es sehr heiß war, haben wir eine Wasserschlacht gemacht. Nach den sportlichen Aktivitäten gab es am Abend Spaghetti Carbonara zu essen. Nach dem Abendessen haben wir zusammen Monopoly gespielt, bis es um 22 Uhr ins Bett ging.

Ausflug zum Hessischen Rundfunk nach Frankfurt

Heute haben wir (d.h. die Jugendlichen und Betreuer) uns um 8:30 Uhr im Feuerwehrhaus getroffen und sind zusammen nach Frankfurt zum Hessischen Rundfunk gefahren. Dort haben wir während einer Führung die Geschichte des HR kennengelernt. Weiter ging es mit der Führung im Bereich Fernsehen, wo wir uns zwei Studios angeschaut und eine große Kamera angeguckt haben. Von hier ging es zum Radio und direkt zum Studio des Radiosenders HR3. Dort wurden wir sehr nett empfangen und konnten viele Fragen stellen. Es folgte eine gemeinsames Mittagessen in der Kantine des hr.

Nach dem Essen ging es in die Innenstadt, wo es die Möglichkeit zum Shoppen gab (natürlich vom eigenen Geld). Im Feuerwehrhaus wieder angekommen ging es direkt mit einem Billard- und Tischkickerturnier weiter.

Am späten Nachmittag sind wir dann nach Urberach zur Sonnenwendfeier gefahren, haben dort ein paar Spiele gespielt – und eine Bratwurst gab es auch. Zum Abschluss des Tages ging es zurück ins Feuerwehrhaus, dort wurde dann das Deutschland-Spiel angeschaut.

Besuch der Wache 1 in Frankfurt

Heute haben unsere Sommerferienspiele begonnen.

Zwölf Jugendlichen und mehrere Betreuer trafen sich um 16:00Uhr Im Feuerwehrhaus Rodgau Süd. Als alle da waren, wurden kurz ein paar Informationen besprochen. Danach haben wir uns auf die drei MTWs verteilt und sind zur Berufsfeuerwehr in Frankfurt am Main gefahren. Dort hatten wir einen Besichtigungstermin.

In Frankfurt angekommen, hat alles etwas holprig angefangen. Durch einen größeren Einsatz konnten wir nicht an der Wache 1 bleiben und wurden zur Feuer-und-Rettungswache 40 geschickt. Dort ist eine Tauchergruppe stationiert und wir haben nun eine Führung im Fachbereich Wasser- und Tauchrettung bekommen. Uns wurde auch das Spezialfahrzeug dafür gezeigt.

Von der Wache 40 konnten wir dann wieder zur Feuer- und Rettungswache 1 fahren; dort wurde uns das Ausbildungszentrum der Feuerwehr und des Rettungsdiensts der Stadt Frankfurt am Main vorgestellt, ebenso die Leitstelle und ein Teil des Fahrzeugparks.